Schreiben Sie mir Ihre Fragen - wenn die Antwort von allgemeinem Interesse ist, veröffentliche ich sie hier.

Mein Kind ist (ich bin) therapiemüde. Wir haben schon so viel ausprobiert...

Viele Eltern von behinderten Kindern und von Kindern mit Schulschwierigkeiten kennen dieses Problem. Immer wurde etwas vom Kind verlangt. es wurde korrigiert, sollte sich anstrengen, konzentrieren, üben. Die unterschwellige Botschaft dabei lautete oft: "so, wie du bist, bist du nicht okay".

Einer der großen Vorteile der systemischen Hörtherapie ist der, dass man nichts aktiv tun muss. Es reicht, für jeweils zwei Stunden die Kopfhörer auf den Ohren zu behalten. Den Rest erledigt die Tomatis-Musik von ganz alleine. Außer Lesen kann man dabei alles mögliche tun, sogar schlafen. In der Praxis gibt es gemütliche Sitz- und Liegemöglichkeiten, Puzzle, Malsachen, Materialien zum kreativen Gestalten,...
Kleine Einschränkung: im fortgeschrittenen Stadium der Therapie kann es sein, dass eine halbe Stunde Aktivität dazu gehört. Man liest, summt oder singt und bekommt die eigene Stimme optimiert über die Spezialkopfhörer zurückgespiegelt. Bis dahin ist man / frau / kind aber durch die Therapie schon so entspannt, dass das kein Problem mehr ist.

Die systemische Hörtherapie bereitet den Boden vor, so dass Veränderungen fast von selber geschehen.

Kennen Sie sich mit autistischen Menschen aus?

Ja. Autistische Menschen reagieren meist sehr gut auf die systemische Hörtherapie.

Während meiner langjährigen Tätigkeit mit Menschen mit Behinderung, habe ich mit den verschiedensten autistischen Menschen und ihren Eltern oder BetreuerInnen gearbeitet. Natürlich ist es gut, die bekannten Grundmuster zu kennen. Trotzdem "tickt" doch jede(r) wieder ganz anders. Jede(r) von ihnen ist einzigartig und nur, wer sich darauf wirklich einlässt, findet einen Zugang zum Einzelnen.

Kann ich eine Hörtherapie machen, auch wenn ich Psychopharmaka nehmen muss?

Ja. Das ist sehr gut möglich. Im Laufe der Therapie können Psychopharmaka oft reduziert werden oder werden sogar ganz überflüssig.
Sie dürfen in der Regel aber auf keinen Fall abrupt abgesetzt werden, sondern man muss sie ausschleichen. Das besprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt.

Ist es auch möglich, dass ein Elternteil eine eigene systemische Hörtherapie macht, während das Kind behandelt wird?

Ja, das ist sehr gut möglich und wirkt sich positiv auf das Kind aus. Es entsteht kein zusätzlicher Zeitaufwand. Während der Behandlung eines Kindes hört ein Elternteil sowieso in einem anderen Raum Musik über die Spezialkopfhörer. Lediglich das Hörprogramm ändert sich und es kommen begleitende Gespräche und Hörtests hinzu.

Ich muss immer etwas zu tun haben, ist dann eine systemische Hörtherapie nicht schwierig auszuhalten für mich?

Meist legt sich dieses Problem im Laufe der Therapie.
Es gibt durchaus einige Dinge, die man während des Hörens tun kann: malen, puzzeln, stricken, etwas kreativ gestalten, manchmal auch mit den Welpen oder den erwachsenen Hunden spielen oder knuddeln.
Man kann sich auch etwas zu tun von Zuhause mitbringen. Jemand hat während der Hörtherapie mal in aller Ruhe sein Fotoalbum gestaltet.
Und auch, wenn sich jemand mehr bewegen möchte, finden sich Lösungen. Schließlich gibt es Verlängerungskabel für die Kopfhörer. Und meine Praxis ist bewusst sehr klein und individuell. Meist reicht es aber, eine Möglichkeit zu verabreden - das bringt dann schon so viel Entspannung, dass sie dann doch gar nicht zum Tragen kommt.

Hält die Wirkung der Hörtherapie an?

Ja. Bei der systemischen Hörtherapie bekommt der Organismus sozusagen die Möglichkeit, noch einmal von vorne zu beginnen. Wichtig ist, dass man nicht gleich bei der ersten Verbesserung aufhört, damit das Neue Zeit hat, sich zu festigen. Dann bleiben die Erfolge stabil.
Natürlich kann es aber auf Grund veränderter Lebensumstände, Schicksalsschläge etc., sinnvoll sein, sich eine weitere systemische Hörtherapie zu gönnen.

Wie lange dauert eine systemische Hörtherapie?

Das hängt von Ihrem Ziel und der vorhandenen Problematik ab. Es macht Sinn, auf alle Fälle drei bis vier Hörblocks einzuplanen.

Warum sind Sie keine lizensierte Tomatis-Therapeutin?

Ich habe mich bewusst für eine Ausbildung bei Auris integralis entschieden, weil die Ausbildung dort umfangreicher ist und weil ich danach frei bin, meine erworbenen Kenntnisse nach meinen eigenen Vorstellungen einzusetzen.
Meine Ausbilder haben früher bei "Tomatis" unterrichtet.

Kann ich auch zu Ihnen kommen, wenn ich weder eine Hörtherapie noch eine Aufstellung machen möchte?

Ja, wir werden dann gemeinsam herausfinden, ob ich etwas für Sie tun kann.

Welche Erstattungsmöglichkeiten gibt es für Ihre Angebote?

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie kann ich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker mit privaten Kassen abrechnen. Sprechen Sie aber bitte unbedingt vorher mit mir und mit Ihrer Kasse, weil durchaus nicht alle privaten Kassen alle Leistungen erstatten. Das hängt auch von Ihrem Tarif ab. Das Gleiche gilt bei gesetzlich versicherten für Zusatzversicherungen für Heilpraktikerleistungen.

Kann ich meinen Hund mitbringen?

Im Prinzip ja. Sprechen Sie mich bitte vorher an, damit wir klären können, wann und wie dies möglich gemacht werden kann ohne andere Klienten zu beeinträchtigen.

Was ist, wenn ich keine Hunde / Tiere mag?

Das ist kein Problem. In der Regel erfrage ich dies bereits am Telefon. Meine Tiere können sich auch komplett unsichtbar machen.
Hier wird niemand zwangsbegrüßt oder von einem Hund "über den Haufen gerannt".

Was für Übernachtungsmöglichkeiten gibt es in der Gegend?

In fußläufiger Entfernung gibt es eine Ferienwohnung auf einem kleinen Bauernhof. Außerdem die unterschiedlichsten Angebote von Hotel bis Privatzimmer. Fragen Sie mich gerne.

Macht es Sinn, eine systemische Hörtherapie während des Urlaubs zu machen?

Das hängt ganz von Ihrer persönlichen Situation und Ihrem Anliegen ab.
Im Urlaub hat man mehr Zeit, sich um sich zu kümmern und die Seele baumeln zu lassen. Man kann sich intensiver mit den eigenen Themen befassen und den durch die Hörtherapie angestoßenen Veränderungen Raum zu geben. Der Erholungswert ist deutlich höher als bei einem normalen Urlaub.

Andererseits gibt es auch Menschen, denen es gut tut, in ihrer normalen Tagesstruktur zu verbleiben. Oder solche, die ihren Urlaub für anderes brauchen.

Welcher Weg für Sie der richtige ist, können wir gerne im Rahmen eines Orientierungsgespräches klären.